Sport

“Fußballspielen lenkt uns von unseren Problemen und Nöten ab. Beim Fußballspielen vergisst Du, dass Du Hunger hast.“

So antworteten die Mädchen und Jungen im November 2008, als sie am Ufer des Victoriasees Fußball spielten und Clemens sie fragte, was ihnen Sport bedeutet. „Jeder Augenblick, den es gelingt, Kindern und Jugendlichen sorgenfreien Momente zu verschaffen, ist alle Anstrengung wert!“ Mit dieser Überzeugung kehrte Clemens damals nach Deutschland zurück und gründete einen Monat später Jambo Bukoba e.V.

In der tansanischen Gesellschaft hatte Sport und Spiel in der Vergangenheit keinen Stellenwert. Sport war Luxus und Zeitverschwendung. Eltern waren/sind der Meinung, dass ihre Kinder entweder in die Schule gehen sollen, um etwas zu lernen, bei der Hausarbeit oder auf dem Feld mithelfen sollten.

Die tansanische Regierung hat erst in neuerer Zeit eine „Sportstrategie“ definiert. Allerdings fehlt es an Trainingsmöglichkeiten, Sportplätzen, Sportmaterial und methodischem Wissen. Interesse und Bewusstsein für die Bedeutung von Sport für den Einzelnen und die gesamte Gesellschaft ist bei der Bevölkerung und den Regierungsbehörden gerade erst im Entstehen.

Jambo Bukoba nutzt Sport

  • als Zugang zu Kindern und Jugendlichen
  • als Hoffnungsträger, Dinge aus eigener Kraft schaffen – gemeinsam im Team
  • als Metapher fürs Leben
  • um wichtige Botschaften spielerisch zu vermitteln
  • als verbindendes Element
  • als Türöffner, um Unterstützer zu gewinnen
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Email this to someone
WordPress Lightbox Plugin