Volutärin Asna – Ihre Eindrücke und persönliche Entwicklung

Volontärin Asna – Eindrücke aus Bukoba

„Ich will Kinder durch meine Arbeit dabei unterstützen mehr Selbstvertrauen zu bekommen und gleichzeitig die Wichtigkeit der Jambo Bukoba Spiele betonen“ – Asna

  • Ich bin 19 Jahre alt.

  • Als Volontärin bei Jambo Bukoba in Tansania war ich von Mai bis Ende Oktober 2019.

  • Ich kenne Jambo Bukoba noch von meiner eigenen Schulzeit.

  • Früher  habe ich selbst die Jambo Bukoba Spiele (JB-Spiele) im Unterricht gespielt.

Aufgabenbereich

Zu Asnas Aufgaben zählten insbesondere Besuche an den Grundschulen und das Spielen der JB Spiele mit den Kindern. Diese Spiele sind für die Schüler sehr wichtig, weil sie ihnen die Themen Gleichberechtigung, Bildung und Gesundheit näherbringen. Wichtig ist es, vor allem das Tabu-Thema AIDS/HIV aufzulockern und spielerisch über die Gefahren aufzuklären. Zum anderen werden JB Spiele bei den jährlich stattfindenden Bonanzas gespielt. Die Gewinner-Schule bekommt ein Schulbau- oder WaSH-Projekt gesponsert. Je besser die Schüler in den Spielen sind, desto wahrscheinlicher können sie ein Bauprojekt gewinnen, von dem schlussendlich die ganze Schule profitiert.

Was haben die Kinder von den JB Spielen mitgenommen?

Diese Frage stellte Asna den Kindern nach jedem Spiel. Wie wertvoll die Spiele tatsächlich sind, zeigt die Grafik mit den Antworten der Schüler.

Persönliche Entwicklung

Asna hat während der letzten Monaten bei Jamba Bukoba nicht nur sehr viel gelernt, sondern auch an Selbstbewusstsein gewonnen. Denn zu Beginn der Reise hatte sie sich kaum getraut mit den Lehrern zu sprechen oder sich bei den Schülern durchzusetzen. Dank unserem Spielkonzept hat sie mittlerweile ein entspanntes Verhältnis zu den Lehrern. Zusätzlich schafft sie es ohne Schwierigkeiten, die Spiele zu leiten. Sie hat sich von einem schüchternen Mädchen zu einer selbstbestimmten Frau entwickelt. Kürzlich hat sie sogar eine Rede auf einer Bühne vor mehreren hundert Schülerinnen gehalten.

Ihre Zukunftspläne

Asna ist sich der Wichtigkeit von Bildung sehr bewusst. Durch finanzielle Unterstützung aus Deutschland bekam sie die Möglichkeit, einen einjährigen Lehrgang an der Universität in Mwanza (einer große Stadt in Tansania) zu besuchen.

Auf jeden Fall möchte sie eines Tages wieder zurückkommen, um bei Jamba Bukoba zu arbeiten.

Von |November 27th, 2019|Allgemein|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

This website uses cookies and third party services. Ok