Selestine Dominick

Selestine Dominick

Steckbrief

Wie dürfen wir Dich nennen?

Ich heiße Selestine Dominick.

Wie bist Du eigentlich zu Jambo Bukoba gekommen?

Während meines Studiums habe ich das erste Mal von Jambo Bukoba erfahren. Verschiedene Personen wie zum Beispiel auch Professoren haben dort Workshops mitmachen können. Jamob Bukoba hat mein Interesse geweckt, weil ich selbst sehr viel Sport betreibe und mich sehr dafür interessiere, was mit Sport alles möglich ist!

Ich dachte so kann ich meine Begeisterung für Sport und dessen Wirkung weiter ausbauen und zeigen. Ich bin davon überzeugt, dass Sport und Spiele gute Möglichkeiten sind, die Zukunft von Kagera und Tansania positiv zu beeinflussen.

Ein toller Nebeneffekt ist sicher, dass Sport so eine größere Rolle in den Gemeinden spielt.

In welchen Bereichen unterstützt Du den Verein und seit wann?

Der Schwerpunkt meiner Arbeit bei Jambo Bukoba liegt in Übersetzungsarbeiten. Ich spreche Englisch und Suaheli. Darüber hinaus unterstütze ich den Bereich Monitoring und Evaluation wo ich kann. Künftig werde ich verstärkt Recherchearbeiten an Grundschulen betreiben und eine gute Basis für die Wasserversorgung, Sanitäranlagen und hygienische Bedingungen schaffen.

Seit Anfang August 2016 arbeite ich bei Jambo Bukoba. Bis etwa Mitte September 2016 erledige ich hier meine Aufgaben und gehe dann zum Studieren an die Universität.

Möchtest Du uns noch verraten wie Du die Zeit verbringst, in der Du Dich nicht für Jambo Bukoba engagierst?

Während meiner freien Zeit bin ich Tutor für die Oberschule (Gymnasium, Realschule). Dort unterstütze ich in erster Linie bei Mathematik und Physik. Ich bin sicher, dass wir mehr Wissenschaftler benötigen, um die Herausforderungen der Entwicklung und Technologien positiv zu begleiten. Außerdem mache ich total gerne Sport. Oft gehe ich abends zum Volleyball – allerdings „nur“ mit Freunden am Viktoriasee.

This website uses cookies and third party services. Ok