Sebastian Rockenfeller fährt wieder nach Bukoba

//Sebastian Rockenfeller fährt wieder nach Bukoba

Sebastian Rockenfeller fährt wieder nach Bukoba

München, den 16.11.2010. Noch im November reist der Sportwissenschaftler Sebastian Rockenfeller wieder nach Bukoba. Er wird dort weitere Workshops mit dem Ziel durchführen, den tansanischen Kollegen Elias Kepha fit zu machen, damit dieser selbstständig und eigenverantwortlich die „Lifeskills Workshops“ im nächsten Jahr durchführen kann. Die Entsendung von Sebastian Rockenfeller erfolgt wiederum durch das Auswärtige Amt und den Deutschen Olympischen Sportbund (DSOB).
Rockenfeller wird darüber hinaus erstmals eine Regionalkonferenz für die Verantwortlichen aus der Regierung, den Schulen und den örtlichen Behörden in Bukoba organisieren. „Eine solche Informationsveranstaltung ist dringend notwendig, um die Nachhaltigkeit unseres Projekts sicherzustellen“, begründet Clemens Mulokozi das Treffen. Das Projekt ist grundsätzlich so angelegt, dass auch tansanische Behörden Kostenbeiträge zu erbringen haben.
Wichtig sei es, den Verantwortungsträger die Methodik des Konzepts „Lifeskills through Games“ zu erläutern, sagt Sebastian Rockenfeller zur Veranstaltung. So will er an Hand von Beispielen zeigen, wie durch Sport auch so brisante Themen wie AIDS angepackt werden können. Die Teilnehmer werden dabei selbst im Rollenspiel erfahren, was die von Jambo Bukoba ausgebildeten Lehrer vermittelt bekommen.

Bild: Die „Lifeskill through Games-Ausbildung“ haben bisher 70 Lehrer aus der Region Bukoba absolviert. Jetzt reist Sebastian Rockenfeller wieder nach Bukoba, um weitere Workshops durchzuführen.

Von |Dezember 21st, 2010|Allgemein|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

This website uses cookies and third party services. Ok